Kontakt
Telefon
+49 (0) 7621 9595-0
Fax
+49 (0) 7621 9595-95
E-Mail
kontakt@hengst-kessler.de
  • Fräsen an der Peripherie
  • Fräsen in der Vollspur
  • Fräsen im iMachining-Verfahren
  • Helix-Fräsen
  • High-Performance-Milling (HPM)

Scharf

  • Geringere Vibrationen
  • Geringere Materialspannung
  • Geringerer Axialdruck

Die scharfe Eckenausführung gibt dem GP-Fräser einen ruhigeren Lauf und verringert Axialdrücke sowie Materialspannungen am Werkstück. Außerdem ermöglicht es die Fertigung scharfer Ecken bereits beim ersten Fräsgang. Zur Optimierung des Standweges hat der GP-Fräser an der Ecke eine Schutzfase. Diese sorgt für eine Verringerung des Verschleißes und mindert die Gefahr des Ausplatzens der Hauptschneide.

Mit Radius oder Fase

  • Höhere Schneidkantensicherheit
  • Höherer Standweg
  • Höhere Vorschübe, besonders bei kleinen Schnitttiefen

Alternativ ist der GP-Fräser mit einer 45° Fase an der Ecke der Hauptschneide erhältlich. Diese Fase gibt der Schneide mehr Stabilität gegen Ausplatzung. Das erhöht den Standweg und ermöglicht höhere Vorschübe, besonders bei kleinen Schnitttiefen.

Für spezielle Anforderungen, unter anderem in der Flugzeugindustrie, gibt es den GP-Fräser auch als Torusfräser mit einer runden Eckenausführung.


3- oder 4-Schneiden

4-Schneider

  • Höherer Vorschub
  • Höhere Laufruhe
  • Weicherer Schnitt

3-Schneider

  • Größerer Spanraum
  • Geringere Schnittkraft
  • Stabileres System

Ob Schruppen oder Schlichten – der GP-4-Schneider erlaubt eine Fertigung mit erhöhtem Vorschub und sorgt somit für ein größeres Spanvolumen in kürzerer Zeit. Die vier Schneiden geben dem GP-Fräser bei der Zerspanung einen weicheren Schnitt und größere Laufruhe.

Der GP-3-Schneider zerspant mit geringerer Schnittkraft und ist deshalb besonders geeignet bei instabileren Systemen, die zu Vibrationen neigen. Durch seinen vergrößerten Spanraum eignet sich der GP-3-Schneider hervorragend für das Fräsen in der Vollspur.


Standardisierte Größen

Nutzen Sie den GP in der Länge in der Sie ihn brauchen – in extra lang für höchste Zerspanleistung oder in extra kurz für ein extrem stabiles System. Durch die standardisierten Größen, haben die unterschiedlichen GP Fräser bei gleichem Durchmesser immer die gleiche Länge.


UNI

  • Universelles Werkzeug für Schrupp- und Schlichtarbeiten
  • Einsetzbar in
    • Allgemeine Baustähle, Einsatzstähle, Werkzeugstähle, Vergütungsstähle: Zugfestigkeit ≤ 1200 N/mm2
    • Austenitischer rostfreier Stahl: Zugfestigkeit ≤ 850 N/mm2
    • Gusseisen mit Lamellengraphit, Gusseisen mit Kugelgraphit, Temperguss: Zugfestigkeit ≤ 650 N/mm2

Der GP-UNI-Fräser zeichnet sich besonders durch seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten aus. Ob in Stahl, Rostfrei oder Guss – Schruppen, Schlichten, Helixfräsen und Fräsen in der Vollspur sind für den GP-UNI keine Herausforderung. Der ungleiche Drall verleiht dem GP-UNI seine sehr hohe Laufruhe. Die ALCRONA-Beschichtung und das HM-Substrat sind für den universellen Einsatz in den unterschiedlichen Materialien ausgelegt und ermöglichen optimale Standwege und höchste Zerspanleistung.

INOX

  • Universelles Werkzeug für Schrupp- und Schlichtarbeiten
  • Einsetzbar in
    • Austenitisch, austenitisch-ferritisch und martensitisch Rostfrei
    • warmfeste Superlegierungen
    • Titanwerkstoffe

Der GP-INOX-Fräser ist speziell für den Einsatz in rostfreiem Stahl, Sonderlegierungen sowie Titan und Titanlegierungen ausgelegt. Schruppen, Schlichten und Fräsen in der Vollspur sind für den GP-INOX keine Herausforderung. Seine spezielle INOX-Geometrie und der ungleiche Drall verleihen dem GP-INOX seinen extrem weichen Schnitt und seine hohe Laufruhe. Die ALNOVA-Beschichtung und das HM-Substrat sind für die Zerspanung von schwierigen Materialien ausgelegt und ermöglichen optimale Standwege und höchste Zerspanleistung.